Also wenn doch eines am gestrigen Vortragsabend von Prof. Dr. Bohl (Bildungsexperte, lehrt an der Eberhard Karls Universität Tübingen Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik) in Singen klar wurde, dann: „Werkrealschule hat eine relativ klare Perspektive – nämlich keine“. Auch der Bürgerentscheid kann diese Entwicklung nicht stoppen.

Den Vortrag von Prof. Dr. Bohl empfanden wir als realistisch und fundiert. Sicherlich gab es auch viele Anregungen und bedenkenswerte Aspekte, die es von wissenschaftlicher Seite bei der Umsetzung in eine Gemeinschaftsschule zu berücksichtigen gilt, aber diese hatten konstruktiven Charakter!!!!

Im Hinblick auf die Ten-Brink Schule wurde uns nochmals verdeutlicht, dass wir hier in Rielasingen-Worblingen sehr gute Voraussetzungen für ein Gelingen haben. Hier macht sich eine Realschule und Werkrealschule mit sehr breiter Schülerschaft mit allen Bildungsniveaus auf den Weg in die Zukunft.
Das individualisierte, selbstgeleitete Lernen wird gefordert, aber mit einer Summe von 10 Wochenstunden nicht überstrapaziert.
Ein engagiertes Team an Lehrerinnen und Lehrern steht dahinter…..und das wurde insbesondere deutlich:
Auf die einzelne Schule und ihre Umsetzung kommt es an!!!

 

 

Werbeanzeigen