Stimmzettel-Nein-stimmen-GemeinschaftsschuleAm 9. November ist es soweit, beim Bürgerentscheid wollen wir unsere Solidarität mit den Plänen der TBS, Gemeinschaftsschule zu werden, durch unsere Stimmabgabe deutlich machen.

Was heißt das nochmal konkret für die Stimmabgabe im Sinne der TBS?

Der Gemeinderat hat bereits am 4. Juni die Änderung der Schulform an der Ten-Brink-Schule beschlossen.
Eine Bürgerinitiative gegen diesen Beschluss zur Gemeinschaftsschul-Einrichtung (verpackt wurde dieses ‚GEGEN eine GMS in R.-W.‘ in die Bezeichnung „FÜR eine gute Realschule und Werkrealschule“) hat einen Bürgerentscheid erwirkt, bei dem wir Bürger nun gefragt werden, ob wir dafür sind, dass dieser Gemeinderatsbeschluss vom 4. Juni FÜR die Einrichtung einer GMS aufgehoben wird.

Auf dem amtlichen Stimmzettel wird somit die Frage gestellt:

„Sind Sie dafür, dass dieser Gemeinderatsbeschluss aufgehoben wird?“

 

Das Kreuz bei Antwort JA bedeutet also GEGEN den Gemeinderatsbeschluss und GEGEN die Gemeinschaftsschule zu stimmen.

Stimmzettel-Nein-stimmen-GemeinschaftsschuleUnser Kreuz bei Antwort NEIN bedeutet, daFÜR zu sein, den Gemeinderatsbeschluss nicht aufzuheben, bedeutet also FÜR die Gemeinschaftsschule zu stimmen. Nur mit einem deutlichen NEIN können wir unsere positive und zukunftsbegrüßende Gesinnung in dieser Frage zur künftigen Schulform an der TBS äußern.

Nein stimmen - Stimmzettel-Bürgerentscheid-Rielasingen-Worblingen-Gemeinschaftsschule

In diesem Sinne:

Stimmzettel-Nein-stimmen-Gemeinschaftsschulenur wer mit NEIN stimmt, unterstützt den bereits getätigten Gemeinderatsbeschluss für die Einrichtung einer GMS

 

Stimmzettel-Nein-stimmen-Gemeinschaftsschulenur wer mit NEIN stimmt unterstützt die TBS in ihrer weiteren Arbeit

 

Stimmzettel-Nein-stimmen-Gemeinschaftsschulenur wer mit NEIN stimmt, unterstützt die Umwandlung der beiden getrennten Schulformen in eine gemeinsame und zukunftsfähige Schule für alle unsere Kinder in Rielasingen-Worblingen!

Werbeanzeigen