Wahlprogramm GemeinschaftsschuleChaos in den Köpfen

Bildung ist ein für unsere Gesellschaft in Gegenwart und Zukunft lebenswichtiger Bereich und ein Handlungsfeld, für das die Landesregierungen und die Parteien des Landtages politisch verantwortlich sind. Ich frage mich allerdings, ob die CDU begriffen hat, was diese Verantwortung bedeutet. Denn sie beginnt ihre Stellungnahme zur Bildungspolitik in Baden-Württemberg mit einer frechen Behauptung: Sie schreibt, die grün-rote Landesregierung habe „unsere Schulen ins Chaos gestürzt“!

Hier zu lesen im Positionspapier Bildungspolitik der CDU.

 

Haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, von diesem angeblichen Chaos etwas bemerkt? Oder existiert es nur in den Köpfen der CDU-Wahlkämpfer, die sich eigentlich gar nicht für die Schulwirklichkeit zu interessieren scheinen, weil sie sonst ihre ihnen lieb gewordenen Vorurteile aufgeben müssten?

 

Worum geht es der CDU? Sie möchte die erfolgreiche Gemeinschaftsschule schlecht reden und liefert am Ende ihres Papiers einige armselige Aussagen, die zeigen, dass ihr Bild von Schule aus einer fernen Vergangenheit stammt und dass sie keinerlei Ahnung von der kreativen, engagierten Arbeit an den Gemeinschaftsschulen hat.

Deshalb der Appell an alle, die sich ernsthaft für die schulische Bildung unserer Kinder interessieren: Lassen Sie sich nicht von Verleumdungen und Vorurteilen beeinflussen. Informieren Sie sich in der Gemeinschaftsschule vor Ort. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild – im Kontakt mit Lehrerinnen und Lehrern, mit Eltern und Elternvertretern, mit den Schülerinnen und Schülern, die die Gemeinschaftsschule besuchen.

Josef Schnell

Werbeanzeigen