Gemeinschaftsschule Rielasingen-Worblingen

Die Ten-Brink-Schule ist seit diesem Schuljahr (15/16) eine Gemeinschaftsschule, die alle Niveaustufen der weiterführenden Schulen abdeckt. Seit über 50 Jahren ist die TBS in Rielasingen-Worblingen erfolgreich und hat schon viele Schüler auf Berufe oder weiterführende Schulen vorbereitet und hingeführt.

Die aktuell ca. 520 SchülerInnen werden von knapp 60 KollegInnen unterrichtet.

Seit dem Schuljahr 2006/2007 ist die Ten-Brink-Schule (TBS) eine Ganztagesschule. Mit eigener Mensa und einem breiten AG- und Betreuungsangebot wird der Ganztagesbereich für die SchülerInnen attraktiv gestaltet. Er ist für viele SchülerInnen ein Ort, an dem sie Freundschaften knüpfen, sich austauschen oder auch gemeinsam für die Schule arbeiten können geworden.

Als Gemeinschaftsschule will die TBS die bisherige erfolgreiche und solide Arbeit des Schulverbundes von Werkrealschule (HS) und Realschule fortschreiben, intensivieren und weiterentwickeln. Die SchülerInnen sollen mit- und voneinander lernen und so erfahren, was durch Unterstützung und soziales Miteinander zu leisten ist. Getreu dem Schulmotto: „Gemeinsam leben, lernen und etwas leisten“ soll aber auch der Leistungscharakter nicht in Vergessenheit geraten. Denn durch zusätzliche Fördermöglichkeiten können sowohl die schwachen, als auch die starken SchülerInnen in den jeweiligen Bereichen unterstützt und gefördert werden.
So wird das Kollegium (Haupt-, Sonderschul- und Realschullehrer) auch sukzessive durch Gymnasiallehrkräfte ergänzt, um auch besonders auf die leistungsstarken SchülerInnen angemessen eingehen zu können.

Auch der Inklusion hat sich die TBS nicht verschlossen. Seit 2007 besuchen hörgeschädigte Schüler erfolgreich die TBS. Auch als GMS hat die TBS weitere Schüler mit verschiedenen Behinderungen aufgenommen. Für diese Schüler gibt es Unterstützungsmaßnahmen von Sonderschullehrkräften, die zum Kollegium gehören.

Durch das längere gemeinsame Lernen haben die SchülerInnen die Möglichkeit, ihre individuellen Schwächen aber auch ihre Stärken im fachlichen, methodischen, personalen und sozialen Bereich zu verbessern, um dann nach der achten Klasse sich für ihren Weg zu entscheiden und sich gezielt auf den zu ihnen passenden Abschluss  vorzubereiten (Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss).

Das pädagogischen Konzept, das an der TBS im Schuljahr 2014/2015 bereits entwickelt und erprobt wurde, konnte im laufenden Schuljahr weiterentwickelt und verfeinert werden.

In unserem modifizierten Konzept ist uns wichtig, dass,

  • die Schüler dort abgeholt werden, wo sie stehen,
  • sie sich geborgen fühlen,
  • die Beziehungsebene stimmt,
  • die Schüler Schritt für Schritt lernen, selbstständig zu arbeiten und die notwendige Hilfestellung hierfür bekommen,
  • sie den bestmöglichen Abschluss erhalten.

Das gemeinsame Planen, die Gespräche über die besten Bedingungen für unsere Schüler und die intensive Vorbereitung auf einen schülergerechten Unterricht haben im Kollegium der TBS den Zusammenhalt gestärkt und so sieht sich die Schule gut aufgestellt, die weiteren Herausforderungen in der Bildungspolitik und regionalen Schulentwicklung bestens zu meistern.

Werbeanzeigen